Mitgliederversammlung 2017 wählt neue Vorstandsmitglieder

Udo Mangold und Emanuel Grammenos sind neue Vorstandsmitglieder des Fördervereins. Sie wurden bei der Mitgliederversammlung am 29. Mai gewählt. Verabschiedet wurde Frauke Hinkelbein-Stöckel, die sich nach elf Jahren aus der Vorstandsarbeit zurückzieht. Statt ihr kümmert sich Udo Mangold künftig um die Öffentlichkeitsarbeit. Zweiter Beisitzer ist neben Susanne Kränzle nun Emanuel Grammenos.

Gedenken an Dr. Hartmann Würz

Die Vorsitzende des Fördervereins, Marianne Hertle, erinnerte in ihrem Bericht an den im März  verstorbenen, ehemaligen Vorsitzenden Dr. Hartmann Würz und würdigt seine Arbeit und sein enormes Engagement für den Förderverein. Seiner unglaublichen Energie seien die während seiner Zeit als Vorsitzender beachtlich gestiegenen Zahlen auf heute 684 Mitglieder zu verdanken. Durch sein unermüdliches Wirken habe er zum Werden des Hospizhauses beigetragen. Dem Förderverein werde Dr. Würz unvergessen bleiben.

Marianne Hertle berichtete zudem, dass die Historische Bürgergarde wieder 3000 Euro aus dem Erlös des Sockenverkaufs auf dem Weihnachtsmarkt gespendet hat. Aus dem Erlös des Benefizkonzertes des Rotary Clubs Esslingen erhielt der Förderverein rund 2400 Euro.

Vielfältige Unterstützung der Hospizarbeit

Dank vieler Spender konnte der Förderverein die ambulante und stationäre Hospizarbeit in Esslingen im vergangenen Jahr wieder mit 40 000 Euro unterstützen. In den Trauerbereich, den der Förderverein gemeinsam mit der katholischen Kirche finanziert, flossen 5000 Euro. Der Kinder- und Jugendhospizdienst Kirchheim erhielt eine Spende von 2000 Euro für die Unterstützung des Hospizes bei Kindertrauerarbeit.

Zudem übernahm der Förderverein die Kosten für die Festschrift zum 25-jährigen Jubiläum der Hospizarbeit in Esslingen. Auch an verschiedenen Veranstaltungen im Hospiz beteiligte sich der Förderverein finanziell, so am Adventsfrühstückt, am Ehrenamtlichen-Wochenende und am Sommerfest für die Haupt- und Ehrenamtlichen. Das im vergangenen Jahr erarbeitete Leitbild für die Hospizarbeit werde nun auf eine Tafel gedruckt, die im Hospiz aufgehängt werden soll, berichtete Susanne Kränzle. Auch hierfür übernimmt der Förderverein die Kosten.

Projekt "Lebens(t)räume"

Das vom Förderverein angestoßene Projekt „Lebens(t)räume“, in dessen Rahmen Führungskräfte aus Unternehmen einige Tage im Hospiz hospitieren, werde mit acht Mitarbeitern der Kreissparkasse umgesetzt, erklärte Schatzmeister Joachim Exner.

Marianne Hertle verwies zudem auf den neuen Internetauftritt des Fördervereins www.foerderverein-hospiz-esslingen.de